Uhu trifft Wisent

In den frühen Morgenstunden des 28. Mai wollte der Mischmeister Herr Thomas Walter
die Transportbetonanlage in Blumenthal in Betrieb nehmen.
Doch er konnte die Treppe zur Mischanlage nicht betreten, diese wurde durch einen jungen Uhu
versperrt.

Der Uhu blockiert die Treppe zur Mischanlage

Der Uhu blockiert die Treppe zur Mischanlage

Herr Walter wusste nicht, ob er den Uhu einfach anfassen und umsetzten darf.
Also schnell ins Büro und den NABU um Hilfe fragen – leider lief um diese Zeit nur der
Anrufbeantworter – der keine Hilfe war.
Jetzt war guter Rat gefragt, auf der einen Seite musste die Anlage in Betrieb gehen, um die Baustellen pünktlich mit Beton zu beliefern – auf der anderen Seite versperrte der Uhu den Weg…….

Zum Glück hat Herr Walter einen Bekannten bei Radio R.SH und der wusste Rat!
Es wurde ein Aufruf über den Sender geschickt und kurze Zeit später meldete sich Radio R.SH bei Herrn Walter und vermittelte den Kontakt zur Eulenfrau aus Oldenhütten.
Nach kurzer Rücksprache mit der netten Eulenfrau, bekam Herr Walter die Tipps die er brauchte.
Der Uhu konnte auf dem Gelände der TBN umgesetzt werden, die Anlage in Betrieb genommen werden und die Baustellen bekamen pünktlich den bestellten Beton.

Der Uhu nach erfolgreichem Umzug auf dem Gelände der TBN

Der Uhu nach erfolgreichem Umzug auf dem Gelände der TBN

Doch damit ist die Geschichte noch nicht zu Ende – im Laufe des Tages kam der NABU vorbei und sammelte den kleinen Störenfried und seine 3 Geschwister ein.
Die 4 Jungtiere kommen jetzt für die nächsten 2 -3 Wochen auf die Pflegestation und können dann in ihrem Revier wieder ausgewildert werden.

Der Uhu wird in der Pflegestation aufgepäppelt und für die Auswilderung vorbereitet

Der Uhu wird in der Pflegestation aufgepäppelt und für die Auswilderung vorbereitet

Der Uhu steht zwar nicht mehr auf der Roten Liste der gefährdeten Tiere, zählt aber zu den besonders und streng geschützten Arten gemäß § 7 Abs. 2 Nr. 13 und 14 Bundesnaturschutzgesetz.
Der Uhu ist der größte nachtaktive Greifvogel in Europa.
Unser Wappentier – der Wisent  – ist schließlich Europas größtes und schwerstes Landsäugetier.
Insofern passen die beiden sehr gut zusammen.